Blog

Digitalisierung in der Druckindustrie meistern – so gelingt es!

Veröffentlicht am 5. Februar 2019 von Redaktion Longo

Warum für uns die Digitalisierung kein Schreckgespenst ist.

Die Digitalisierung hat zu einer echten Umwälzung im traditionellen Druckerhandwerk geführt. Doch wir empfinden die Veränderungen nicht als Bruch, sondern als willkommene Weiterentwicklung. Mit Prof. Dr. Kurt Matzler, einem der wichtigsten Experten im Bereich »Digitaler Wandel«, haben wir für unser Kundenmagazin Printspiration dazu ein Interview geführt:

 Für den Laien: Was versteht man unter Digitalisierung und welche Faktoren haben zur “Digital Disruption” geführt?

Digitalisierung bezeichnet den Einsatz von digitalen Technologien, wie zum Beispiel Algorithmen, künstliche Intelligenz, 3D-Druck, Robotik, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Cloud Computing, Mobile Computing usw., um Produkte, Dienstleistungen, Prozesse oder ganze Geschäftsmodelle „intelligent“, effizienter und effektiver zu machen oder um durch digitalen Service Mehrwert zu schaffen. Es sind vor allem die exponentielle Geschwindigkeit, mit der sich diese Technologien entwickeln, die Miniaturisierung, die Verbreitung von Smartphones und die Datenexplosion, die zu ganz neuen Geschäftsmodellen führen.

Wo stehen die nächsten “großen” Digitalisierungs-Entwicklungsschritte an? Wer sind die großen Gewinner und wer die Verlierer dieser Entwicklung?

Das nächste große Ding, im wahrsten Sinne des Wortes, ist das Internet der Dinge, verbunden mit Big Data Analytics und künstlicher Intelligenz. Bereits 2020 werden weltweit 50 Milliarden Dinge miteinander verbunden sein. Beim Internet der Dinge sehe ich aber gute Chancen für Europa: Amerika hat das Internet – wir haben die Dinge. Silicon Valley hat keine Produktionsunternehmen. Die Produktionsexzellenz liegt in Europa! Diese Chance können wir nutzen.

Kurt Matzler BZWo entstehen potentielle “digitalisierbare Nischen”? Zum Beispiel in einer Druckerei?

Ich denke, dass die meisten Trends der Digitalisierung auch für Druckereien relevant sind.

1. Die Kundenschnittstelle wird digital und Kunden werden sich eine nahtlose Customer Experience erwarten. Individualisierung, Convenience und Geschwindigkeit werden dabei zentral.

2. Marketing und Kommunikation in Unternehmen werden zunehmend digital. Print wird zwar weiterhin eine Rolle spielen, wird aber immer mehr ausgelagert werden, wahrscheinlich nicht an einen einzigen Lieferanten viel eher an Plattformen.

3. Differenzieren kann man sich als Druckerei durch Mass Customization, sprich „On-Demand-Service“ mit individuellen Kleinauflagen. Eine Chance bietet der Wandel vom Druck- zum Mediendienstleister.

4. Vernetzung von der Vorstufe bis zur Logistik, direkte Datenübernahme vom Kunden, eine vollständige Integration ganzer Prozessketten – überall hier spielt Digitalisierung eine Rolle.

Das können wir bestätigen: Als Druckereibetrieb reicht es nicht mehr aus, reine Druckerzeugnisse zu produzieren. Ein steter Wandel und Anpassung an neue Gegebenheiten prägen unsere Branche. Doch Technik und Digitalisierung alleine bringt niemanden voran. Es braucht den Menschen und seine kreativen Lösungen.

Was für eine große Bedeutung dabei ein Team hat, das sich für Innovationen begeistern kann und gleichzeitig langjährige Erfahrung besitzt, darüber berichten wir in unserem Kundenmagazin Printspiration, das Sie per Mail unter marketing@longo.media anfordern können. Darin finden Sie auch das vollständige Interview mit Prof. Dr. Kurt Matzler.

Ein Print-Magazin über Digitalisierung? Ist das nicht ein Widerspruch? Wir sagen »Nein – ganz im Gegenteil!« und laden Sie zu einem Experiment ein: Fahren Sie mal mit ihrem Smartphone über die erste und letzte Seite unserer Printspiration!

Innovation Druckerei Printspiration Digitalisierung Mass Customization Online Printing

Redaktion Longo

About Redaktion Longo

Wir, das Redaktions-Team LONGO, sind eine dynamische und kreative Gruppe von Marketing- und Kommunikationsprofis für Print- und Online-Medien. Auf unserem Blog berichten wir über neue Projekte aus dem Hause LONGO und über das, was unsere Arbeit prägt.