Blog

Was macht ein Technical Manager Print & Service bei LONGO?

Veröffentlicht am 23. Mai 2019 von Redaktion Longo

Von der Druckerei zur Fullservice Print-Agentur

Was macht ein Technical Manager Print & Service bei LONGO? Robert Berlanda arbeitet bei LONGO als »Technical Manager Print & Service«. Warum heutzutage der „Service“ im Printbereich so wichtig ist, und warum LONGO sich als Fullservice Agentur sieht, darüber haben wir mit ihm gesprochen.

Sie sind „Technical Manager Print & Service«. Wie wichtig ist denn die Verbindung von Print und Service im Zeitalter der Online-Druckereien?

Für uns fundamental! Der Kunde kennt ja im Normalfall weder die von uns verwendeten Maschinen und die Möglichkeiten unserer Technologien. Wir sehen uns als Fullservice-Agentur, die den Kunden berät und begleitet. Idealerweise betreuen wir ihn von der Idee bis hin zum fertigen Produkt zu 100%. Das gibt uns die Möglichkeit, alles optimal aufeinander abzustimmen, und garantiert dem Kunden ein perfektes Ergebnis. Auch nach der Produktion sind wir für ihn da und helfen bei der Vermarktung und dem Versand.

 IMG-20180511-WA0002Der weltweite Trend geht zur Spezialisierung. Wie sieht das in der Print-Branche aus?

Auch dort ist es wichtig, seine Nische zu finden, denn der Markt ist hart umkämpft und viele Anbieter definieren sich inzwischen ausschließlich über Volumen und Preis. Wir bei LONGO sind einen ganz anderen Weg gegangen. Wir haben uns auf die Produktion, hochwertiger, anspruchsvoller Print-Erzeugnisse spezialisiert, für die wir eine Vielzahl spezieller – teilweise im Haus entwickelter  – Techniken verwenden. Wir sind stark im Bereich UV-Druck und können mit unserer Spectra7 ® Technologie extrem präsente Farben erzeugen. Die überzeugenden Ergebnisse erzielen wir durch die außergewöhnlich gute Vernetzung zwischen Marketing, Verkauf, Druckvorstufe, color Management und Druck.

Als Fullservice-Agentur hat der Kunde bei uns einen Ansprechpartner und spart so viel Zeit und Geld. Das bedeutet aber auch, dass bei uns niemand nur Spezialist für seinen Bereich sein kann, denn sonst könnten wir unsere Rolle als Berater nicht erfüllen. Vielmehr sorgen wir im Rahmen der LONGO Academy dafür, dass alle unsere Mitarbeiter immer auch Einblicke in die Bereiche der Kollegen erhält. Auf diese Weise entstehen Multispezialisten, die sich in die Möglichkeiten und Anforderungen der folgenden Arbeitsschritte hineinversetzen können, was uns sehr dabei hilft, Projekte von Anfang an ideal zu planen.

 Sie erwähnten den UV-Druck. Was hat es damit auf sich?

Das Besondere ist, dass hier für den Druckvorgang photoaktive Farben verwendet werden, die unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Papier durch ultraviolettes Licht in Sekundenbruchteilen getrocknet werden. Dadurch entfällt der Trocknungsprozess und eine sofortige Weiterverarbeitung ist möglich. Außerdem braucht es keine Lacke zur Oberflächenversiegelung mehr und auch sehr saugfähige Materialien werden bedruckbar.

Der Nachteil – wenn man so will – ist der hohe Anspruch an die Druckvorstufe und das Color Management, die genau wissen muss, welche Farben wie zu verwenden sind, um das perfekte Endergebnis zu bekommen.

 Was haben wir von der Zukunft zu erwarten?

 Der Trend geht klar in Richtung Individualisierung. Besondere Printprodukte, verzahnt mit Technologie, in kleinen Auflagen. Und natürlich: extrem schnell und nach Bedarf produziert, wobei an die Qualität dennoch höchste Ansprüche gestellt werden. LONGO ist in diesen Bereichen bestens aufgestellt. Die Marketing Toolbox bietet unseren Kunden außerdem die Möglichkeit, Standard-Drucksorten in kürzester Zeit zu produzieren.

Für uns heißt die Zukunft deshalb ganz klar: 360° Print!

Bozen Druckerei Longo Drucktechnik Innovation personalisierte Produkte Medien

Redaktion Longo

About Redaktion Longo

Wir, das Redaktions-Team LONGO, sind eine dynamische und kreative Gruppe von Marketing- und Kommunikationsprofis für Print- und Online-Medien. Auf unserem Blog berichten wir über neue Projekte aus dem Hause LONGO und über das, was unsere Arbeit prägt.